Als das Mörderloch von unserem Verein übernommen wurde, war es ein altes Bauernhaus mit Kuh- und Schweinestall, einem Plumpsklo und einem undichten Schindeldach. In den letzten 40 Jahren hat sich die „Hütte“ zu einem komfortablen Ferienheim für 25 bis 30 Gäste entwickelt.

In den letzten Jahren wurden nochmals die sanitären Einrichtungen erweitert und die großen Schlafsäle durch gemütliche Zimmer mit fünf bis sechs Betten ersetzt. Ein neuer Aufenthaltsraum mit Billiard, Dart und Tischfußball sorgt dafür, dass auch bei schlechtem Wetter keine Langeweile aufkommt.